mehr
Jobs Telefon +41 (0) 27 967 22 96 I D E F
Unseren Recherchen zufolge gibt es die „Whymper-Stube“ seit Anfang der 1960er Jahre. Zuvor gehörte der Raum, in dem sich das Restaurant noch heute befindet, zum Hotel Monte Rosa und war mit dem Hotel direkt verbunden. Der hintere Teil des Restaurants, wo noch heute das Wappen der Familie Seiler-Cathrein zu erkennen ist, diente wohl lange Zeit der Familie Seiler als Esszimmer. Noch früher war es angeblich der Raum, in dem die Bergführer auf ihre Gäste warteten.
GESCHICHTE - WHYMPER - STUBE
Erste Mieter der Whymper-Stube waren Monika und Robert Cina. Ihnen folgte Monikas jüngere Schwester, Myriam Perren Mermod, die nach vielen Jahren die erfolgreiche Führung Ende der 1990er Jahre an Markus und Susanne Kölliker übergab. Kennen Sie als Zeitzeuge, ehemaliger und / oder Stamm- Gast der Whymper-Stube weitere spannende Geschichten zu diesem Lokal…? Wir freuen uns, diese zu erfahren! Fortsetzung folgt
1862 schreitete eines schönen Junitages ein junger Engländer in grobtuchigem Stoff gekleidet den alten Saumweg der Vispa entlang talaufwärts. Als er die letzten Wegkehren von Täsch nach Zermatt durchlaufen hatte und hinter einem Steinbrocken hervortrat, sah er zum ersten Mal das Matterhorn. Er sei im Banne dieses Berges nur noch dagestanden, habe gestaunt und gestaut. Von da an dachte er nur noch daran, diesen Berg zu besteigen. Dieser Edward Whymper kam daraufhin Sommer für Sommer wieder mit Begeisterung nach Zermatt, um sich am Berg zu üben, und wohnte dabei stets im Hotel Monte Rosa, dem Stammquartier der ersten Alpinisten. Dann endlich, am 14. Juli 1865, gelangt ihm dank seinem eisernen Willen und seiner Ausdauer die Erstbesteigung des Matterhorns. Viele Alpinisten hatten versucht, auf den Gipfel des Matterhorns zu gelangen - keinem war es gelungen, weder von der italienischen Seite, noch von der Zermatter Seite her. Edward Whymper erreichte als Erster den Gipfel. Ihm folgten der Bergführer Michel Croz (aus Chamonix), Reverend Charles Hudson, Lord Francis Douglas, Douglas Robert Hadow (alle aus Grossbritanien) sowie die Zermatter Bergführer Peter Taugwalder Vater und Peter Taugwalder Sohn.
GESCHICHTE - MATTERHORN - EDWARD WHYMPER
Beim Abstieg der Erstbesteiger stürzten die vorderen vier der Seilschaft (Croz, Hadow, Hudson und Douglas) noch oberhalb der "Schulter" über die Nordwand tödlich ab. Drei der Toten wurden einige Tage später auf dem Matterhorngletscher geborgen, die Leiche von Lord Francis Douglas wurde bis heute nie gefunden. Aufgrund des Todes von Lord Francis Douglas wollte die damalige britische Königin, Queen Victoria, ein Verbot erlassen. Sie sagte, sie wolle nicht mehr, dass wertvolles englisches Adelsblut am Matterhorn vergeudet werde. Ihr Ansinnen fachte die Neugierde und den Tatendrang britischer Alpinisten erst recht an. Britische Reisende und Alpinisten kamen von da an in Scharen nach Zermatt, um ebenfalls das Matterhorn zu sehen und zu besteigen. Die touristische Entwicklung von Zermatt nahm damit ihren Anfang.
I
Bahnhofstrasse 80 Postfach 19 3920 Zermatt +41 (0) 27 967 22 96 info@whymper-stube.ch
Öffnungszeiten Montag - Sonntag 15:00 - 24:00 Saisonzeiten Juni - Oktober November - April